Fernbeziehung mit einem Sugardaddy

Eine Fernbeziehung mit einem Sugardaddy bringt zahlreiche Vorteile mit sich

Auf den ersten Blick klingt eine Fernbeziehung nach ewig anhaltender Sehnsucht und Einsamkeit. Mit Sicherheit gibt es viele Momente, in denen ein Sugarbaby seinen Sugardaddy schmerzlich vermisst. Bei schlechtem Wetter, wenn man zu Hause auf dem Sofa in eine Decke eingekuschelt die neueste Liebesschnulze auf Netflix gucken möchte und kein Partner da ist, mit dem man Liebkosungen austauschen kann. Oder nach einem langen stressigen Tag, an dem man sexuell erregt ist und diese Spannung gerne mit dem Sugardaddy befriedigen würde. Dann ist auch die Aussicht auf eine weitere Soloeinheit mit dem Vibrator keine zufriedenstellende Alternative und das Sugarbaby vermisst seinen Sugardaddy. Doch eine Fernbeziehung mit einem Sugardaddy hat auch so ihre Vorzüge. Die Gute Nachricht ist: in einer Fernbeziehung hast du mehr Zeit für andere Dinge, denn du bestimmt fast komplett alleine, was du wann tun möchtest. Es ist niemand da, der meckert, wenn du abends keine Zeit hast, weil du nochmal schnell zum Sport möchtest oder einfach spontan mit ein paar Freunden in eine Bar gehst, um dir ein paar Drinks zu genehmigen. Wenn ein Sugarbaby seinen Sugardaddy dann nach einer längeren Zeit der Trennung endlich wieder sieht erleben die beiden die gemeinsame Zeit umso intensiver. Ihr möchtet die Zeit zusammen so ausgiebig wie möglich nutzen und schmiedet deshalb einen Plan voller aufregender Erlebnisse. Doch bei aller Planung sollten auch Pausen eingeplant werden, in denen ihr eure sexuellen Gelüste befriedigt. Schließlich ist der Sugardaddy nach der intensiven gemeinsamen Zeit schon bald wieder weit entfernt und nur per Telefon oder Smartphone erreichbar.

Fernbeziehung mit einem Sugardaddy
Fernbeziehung mit einem Sugardaddy

Tipps: So gelingt die Beziehung

Damit eine Fernbeziehung mit einem Sugardaddy auch wirklich erfolgreich wird, sollten einige Tipps beachtet werden. Auch wenn es trivial klingt, die Basis einer erfolgreichen Fernbeziehung mit einem Sugardaddy ist eine offene und ehrliche Kommunikation. Am Telefon oder per Chat gehen viele Informationen verloren oder sie werden vom Partner nicht so aufgenommen, wie beabsichtigt. Um Missverständnisse zu vermeiden, ist eine ausgiebige und ehrliche Kommunikation deshalb unabdinglich. Es ist wichtig darüber zu reden, was einen gerade beschäftigt oder bedrückt. Alle Erfahrungen, Gefühle und Erwartungen sollten offen angesprochen werden. Und falls ein Partner den Eindruck haben sollte, dass der andere etwas missverstehen könnte, sollte er sich ausdrücklich Mühe geben, seine Intention so präzise wie möglich rüberzubringen. Des Weiteren kann eine Fernbeziehung mit einem Sugardaddy nicht ohne ein Mindestmaß an gegenseitigem Vertrauen funktionieren. Gerade wenn der Sugardaddy und sein Sugarbaby sich nur selten sehen, ist es wichtig, eine gemeinsame Vertrauensbasis als Fundament der Beziehung aufzubauen. Eifersucht sollte aus diesem Grund tunlichst vermieden werden. Vielmehr sollte daran gearbeitet werden, ein gemeinsames Wir-Gefühl aufzubauen. Nur so freut sich das Sugarbaby auf das nächste Treffen mit dem Sugardaddy und kann dieses ohne Hintergedanken genießen.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on