Anmeldung ab 18 Jahren

Liebeskummer – Wie gehen wir damit um?

Auf dem Bild sieht man eine Frau mit dem Rücken zu uns gewendet. Es ist ein schwarz weiß Foto und trübselig. Es soll Liebeskummer repräsentieren, das allein sein.

Eine natürliche Reaktion auf den Verlust von Zuneigung und Anerkennung. Liebeskummer: ein unschöner Schmerz, der einem das Leben vermiesen kann. Für viele „Sugarbabes“ und „Sugardaddies“ sind das düstere Zeiten. Insbesondere dann, wenn viel Zeit investiert wurde den richtigen Partner zu finden.

Man fühlt sich innerlich gebrochen, denn das Herz ist am leiden. Durch die gemeinsamen Erinnerungen wird die Agonie nur noch schlimmer. Kurzgefasst: man quält sich Tag und Nacht.

In solchen Momenten verspürt man eine gewisse Art von Hilflosigkeit. Obwohl Menschen zur Seite stehen, um einem zu unterstützen, isolieren wir uns und möchten nichts mit anderen zu tun haben. Finden wir hier die Lösung?

Wahrscheinlich nicht! Deswegen, für alle „Sugarbabes“ oder „Sugardaddies“ die Liebeskummer empfinden, es gibt einen Weg hier raus! Sogar mehrere.

Liebeskummer ade!

Wenn man Liebeskummer hat oder verspürt, dann möchte man alleine sein. Das ist bei den Meisten so. Man hat Schwierigkeiten die Emotionen zu zeigen, man schämt sich ein bisschen oder es fehlt einem die Energie. Das komische an der ganzen Geschichte ist, dass wir im Moment einer Trennung dieses Gefühl nur leicht spüren. Erst im nachhinein wird einem bewusst, welchen Wert ein Mensch für uns hatte. Wieso?

Es gibt verschiedene Gründe:

Zusammengefasst: Wir wollen es nicht wahr haben.

Die Realität sieht leider anders aus. Es ist wie ein Sprung ins kalte Wasser! Auf einmal sind die Emotionen außer Kontrolle und wir wissen nicht weiter.

Was können wir dagegen tun?

Die beste Alternative ist, es gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Wenn man von Anfang an eine gute Beziehung aufbaut, dann sind die Chancen einer Trennung gering. Leichter gesagt als getan! Trotzdem erspart man sich einige Probleme.

Die andere Alternative wäre, bei einer Trennung sofort darüber zu sprechen. Vielleicht kann man das Verhältnis noch retten, indem man Kompromisse eingeht. Miteinander zu reden und sich gegenseitig verstehen. So überwindet man leichter Probleme oder Trennungen.

Unter der Annahme, dass die Beziehung hoffnungslos zu ende ist und keine Alternative benutzt wurde. Hier sind unsere Tipps, um den Kummer zu überstehen.

  1. Ablenkung: Man darf den Emotionen keinen Platz lassen. Sonst ist man schnell in einer Abwärtsspirale gefangen.
  2. Freundschaften: Immer wichtig. Freunde, die für einen da sind. Mit denen man über alles reden kann. Diese Freundschaften sind notwendig. Isolation bringt nicht viel. Es ist sogar negativ!
  3. Genieße dein Leben: Eine Trennung kann auch gut sein. Sie muss nicht mit Trauer verknüpft sein. Vielleicht sollte man etwas neues ausprobieren. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen!