Anmeldung ab 18 Jahren

Low Sugar für Sugarbabes

Da wir Deutschen zu viel Zucker zu uns nehmen, gehört eine zuckerreduzierte Ernährung zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil. Wir tun etwas Gutes für unseren Körper. Heute liest Du darüber, wie Du Low Sugar zu Deinem Lifestyle machst. Wir stellen verschiedene Alternativen zum Zucker vor und geben Tipps, die Du leicht in Deinen Alltag einbauen kannst.

Zuckeralternativen

Alternativen zum Zucker

Stevia

Es gibt so einige Möglichkeiten, Zucker in der Ernährung zu ersetzen. Stevia wird aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen und ist 300 Mal so süß wie Zucker. Da es keine Kalorien hat, wirkt es sich auch nicht auf den Blutzuckerspiegel aus. Allerdings ist der Geschmack etwas gewöhnungsbedürftig. Dadurch dass Du hiervon nur kleine Mengen benötigst, lässt sich Stevia weniger gut zum Backen verwenden.

Low Sugar Wunder: Xylit

Der Zuckeralkohol ist häufig in Zahnpflegekaugummis enthalten. Er hat halb so viele Kalorien wie Zucker, besitzt jedoch die gleiche Süßkraft. Wegen seiner Herkunft wird Xylit auch als Birken- oder Holzzucker bezeichnet. Du solltest ihn vorsichtig dosieren, da er in großen Mengen stark abführend wirkt.

Natürliche Alternativen

Du kannst Zucker auch durch natürliche Alternativen austauschen. Hierzu gehören beispielsweise Agavendicksaft, Honig, Ahornsirup und Apfelsüße. Hierdurch nimmst Du mehr Mineralstoffe zu dir, die Kalorienzufuhr ist aber ungefähr gleich. Es gibt einige Rezepte, in denen statt normalem Haushaltszucker der weniger süße Kokosblütenzucker benutzt wird. Außerdem kannst Du Datteln oder andere Trockenfrüchte pürieren und dann weiterverwenden. Allerdings enthalten diese natürlichen Süßungsmittel ähnlich viele Kalorien wie Zucker.

Sirup als Alternative

Die gesündeste Alternative ist es, seinen Zuckerkonsum zu reduzieren. Denn auch andere Süßungsmittel können können negative Folgen für den Körper haben, wenn sie zu intensiv konsumiert werden. Daher empfehlen wir, Dich vorher genau über die Stoffe zu informieren, die Du zu Dir nimmst.

Low Sugar Ernährung

Zunächst sollte man den Verzehr von Zuckerbomben einschränken. Wenn Süßes seltener gegessen wird, wird es zudem zu etwas Besonderem und man kann es mehr genießen. Daher sollte man sich seiner Essgewohnheiten bewusst werden und das berücksichtigen. Also vielleicht mal auf den Schokoriegel zwischendurch verzichten. Für Limonadenfans gibt es eine gesunde Alternative: Versuche es doch mal mit Infused Water! Du kannst Dir unterschiedlichste Geschmacksrichtungen selbst zusammenstellen und kreativ werden. Darüber hinaus kannst du bei Rezepten für Süßspeisen, Kuchen und Plätzchen ein Viertel des Zuckers weglassen. Dann musst Du nicht auf diese Leckereien verzichten. Hierzu gibt es übrigens zahlreiche Rezepte im Internet rund um Low Carb Brownies und Low Sugar Pancakes. Probiere es einfach aus!

Low Sugar Rezepte