Motivation – Das was dich antreibt!

Motivation

Was ist Motivation?

Würde man einen Motivationsforscher fragen, was dieser unter Motivation versteht, bekäme man wahrscheinlich die Antwort, dass Motivation all diejenigen Beweggründe, nämlich die sogenannten Motive, zusammenfasst, welche zur tatsächlichen Handlungsbereitschaft führen. Dazu kommt das gewisse Streben eines Individuums nach bestimmten Zielen oder aber wünschenswerten Zielobjekten. Anders und einfacher formuliert ist Motivation also eine Antwort auf die Frage, warum wir so handeln, wie wir eben handeln.

Motivation

Motivation im privaten und im beruflichen Bereich

Jeder kennt sicher aus eigener Erfahrung die spürbaren Unterschiede zwischen Motivation im privaten und Motivation im beruflichen Umfeld. Während man zum Beispiel für seinen Lebenspartner und für seine Freunde gerne Aufgaben übernimmt und sich überdurchschnittlich viel Mühe gibt, erledigt man aufgetragene Aufgaben die vom Chef kommen längerfristig eher ungern und verhält sich eben eher unmotiviert.
Eine Erklärung dafür könnte die, bei privaten Vorhaben fehlende, Weisungsgebundenheit sein, welche unsere Motivation schwinden lassen könnte. Wir fühlen uns nicht frei in der Willensbildung, sondern sind unterbewusst und eben auch durch Arbeitsvertrag an gewisse Zwänge gebunden. Dies würde auch die Beobachtung erklären, die wir bei beruflich selbstständigen Personen machen können, wenn diese voller Motivation über ihren Betrieb sprechen und für diesen „brennen“.

Motivation

Warum wir manchmal keine Motivation haben und wie wir sie erlernen können

Bestimmt kennst auch Du die folgende Situation: Du hast eigentlich fest geplant in dieser Woche das Fitnessstudio aufzusuchen und dort Sport zu treiben, hast jedoch bisher Tag für Tag eine Art Ausrede gefunden, Dich davor zu drücken. Manchmal musste unbedingt noch Hausarbeit erledigt werden, dann musste noch eingekauft werden und an einem Tag hattest Du so viel Stress auf der Arbeit, dass Du dich nur noch auf dem Sofa ausruhen wolltest.

Und das alles, obwohl Du genau weißt, wie gut Dir der Sport tun würde, da unter anderem das Bäuchlein noch weg muss, um im Sommer eine gute Figur machen zu können.

Woran liegt das?

Der Hauptgrund von fehlender Motivation liegt in fehlenden und zu unrealistisch gesetzten Zielen, sowie der ewige und unbefriedigende Vergleich mit anderen.
Nicht zuletzt muss als Motivationskiller auch beachtet werden, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist und wir eine gewisse Anlaufzeit für bestimmte Vorhaben benötigen. Wenn sich zum Beispiel ein Sportmuffel zu täglichem Joggen aufraffen soll, bringt es allein physiologisch gesehen, nicht viel ihm zu befehlen, jeden Tag laufen zu gehen. Das hält niemand aus. Vielmehr würde es die Motivation der Person steigern, wenn er anfangs nur einmal die Woche laufen gehen würde und nach und nach merken würde, dass er sich verbessert. Kleinere Erfolge sind eine gute Grundlage für einen Motivationsaufbau.
Weiterhin sollte man während man mit einer Aufgabe beschäftigt ist, bei der es uns schwer fällt sich zu motivieren, versuchen, jegliche Ablenkungsmöglichkeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Es ist kein Geheimnis, dass es sich schlechter an der Studienarbeit schreibt, wenn im Hintergrund die Lieblingsserie bei Netflix läuft.

Motivation

Fazit

Nachdem man verstanden hat, was Motivation überhaupt ist,  in welchen Bereichen sie wie funktioniert und was die Motivation des Einzelnen fördert, werden hoffentlich auch bald Deine unliebsamen Aufgaben absolviert werden.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on