Anmeldung ab 18 Jahren

Toleranz der Beziehungen

Zum internationalen Tag der Toleranz geben wir Dir heute einen Überblick über die verschiedenen Beziehungsformen. Denn wir sind der Ansicht, dass man alle Arten von Beziehungen tolerieren sollte. Jeder Mensch sollte die Beziehung führen können, die ihm guttut und das kann je nach Lebensphase unterschiedlich sein – muss es aber nicht.

Die monogame Beziehung

Sie ist der Klassiker unter den Beziehungsformen. Wer eine monogame Beziehung führt, entscheidet sich, einem Partner treu zu sein. Es ist eine Partnerschaft in Zweisamkeit und das in Deutschland am meisten gewählte Beziehungsmodell. Nicht selten mündet eine solche Beziehung in eine Ehe.

Toleranz der Beziehungen

Die offene Beziehung verdient Toleranz

Paare, die neben der Zweisamkeit auch Wert auf Abwechslung legen, können eine offene Beziehung bevorzugen. Die Partner genießen die Freiheit, auch mit anderen Personen zu schlafen oder kurzfristige Verhältnisse eingehen zu können. Und doch haben sie immer die Gewissheit, dass sie einen Partner haben. Natürlich gilt für diesen das Gleiche. Gerade in einer offenen Beziehung sind gemeinsame Regeln wichtig: Ist es erlaubt, jemand anderen als den Partner zu küssen? Sind bestimmte Personen ausgeschlossen? Solange dies für alle Beteiligten in Ordnung ist, ist diese Beziehungsform eine, die durchaus mehr Toleranz verdient.

Mehr Toleranz für die Sugardaddy-Sugarbabe-Beziehung

Bei einer Sugar-Beziehung gehen ein reifer Mann (Sugardaddy) und eine jüngere Frau (Sugarbabe) ein Verhältnis ein. Beide mögen einen eleganten Lifestyle, den der Sugardaddy bereits lebt und an dem er gerne sein Sugarbabe teilhaben lässt. Denn er wünscht sich eine Partnerin, mit der er seine Freizeit zusammen genießen kann. Das Sugarbabe schätzt die Gesellschaft eines erfahrenen Mannes und den Lebensstandard, den er ihr ermöglicht. Nicht selten wird diese Beziehung auch als Mentor-Mentee-Verhältnis geführt. Da sich beide Partner aus freien Stücken für die Beziehung entscheiden, ist hieran nichts Verwerfliches. Nachdem diese Art von Beziehung lange Zeit sehr kritisch von der Gesellschaft betrachtet wurde, erfährt sie langsam etwas mehr Toleranz.

Sugardaddy und Sugarbabe

Die polyamore Beziehung

Fühlen sich mehrere Menschen zueinander hingezogen, spricht nichts gegen eine polyamore Beziehung. Für die meisten mag es vielleicht ungewöhnlich klingen, wenn zum Beispiel drei Personen eine Triade eingehen. Doch polyamore Beziehungen basieren auf den gleichen Prinzipien, wie monogame – nämlich Respekt, Treue und Ehrlichkeit. Hier sind alle Partner gleichberechtigt. Von Fremdgehen kann also nicht gesprochen werden.

Polyamore Beziehung