Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy (1)

Bei einer Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy sehen sich der Sugardaddy und sein Sugarbaby, wie der Name impliziert, nur an den Wochenenden. Den Rest der Woche gehen sie ihren eigenständigen Aktivitäten nach. Das Beziehungsmodell der Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy sieht also vor, dass die beiden Partner sich maximal 48 Stunden pro Woche sehen. Dies birgt sowohl Chancen, als auch Risiken für die gemeinsame Partnerschaft.

Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy
Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy

Chancen und Risiken der Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy

Für einige Paare ist die Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy eine große Belastung, für andere verkörpert sie jedoch die perfekte Beziehung. Wir haben uns deshalb mit dem Thema genauer befasst. Dabei haben wir die Chancen und Risiken sondiert und wichtige Ratschläge gesammelt, die dabei helfen, dass die Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy gelingt.

Vorteile von Wochenendbeziehungen

Die Chance einer Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy liegt insbesondere darin, dass beide Partner eigenständig bleiben. Unter der Woche kann jeder seine eigenen Interessen verfolgen. Die persönlichen Termine können so, ohne Rücksicht nehmen zu müssen, individuell gelegt werden. Dies kommt vor allem dem Sugardaddy als viel beschäftigtem Mann sehr entgegen. Wochenendbeziehungen steigern durch die ihnen innewohnende Flexibilität die Karrierechancen beider Lebensgefährten. Im Umkehrschluss wird durch die begrenzten Phasen, in denen man sich physisch nahe ist, die gemeinsame Zeit bewusster genossen. Neugierde sowie erotische Anziehung bleiben so erhalten und es können ständig neue Impulse in die Partnerschaft eingebracht werden. Die Gefahr der Beziehungsmüdigkeit ist somit sehr gering. Dadurch, dass ein Sugardaddy und sein Sugarbaby sich nur einmal wöchentlich sehen, steigert sich die Sehnsucht nach dem anderen. Das hat zur Folge, dass sich jedes Mal eine unglaubliche Vorfreude auf die gemeinsamen Dates einstellt. Die sich im Moment des Wiedersehens entladende Sehnsucht garantiert eine einmalig schöne Zeit voller Romantik. So kann in der Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy jedes Wochenende zu einem besonderen Höhepunkt einer glänzenden Beziehung werden.

Nachteile von Wochenendbeziehungen

Wochenendbeziehungen mit einem Sugardaddy haben den Nachteil, dass beide Partner mehr oder weniger in zwei verschiedenen Welten leben. Die Gefahr des Auseinanderlebens ist deshalb groß. Telefon und moderne Kommunikationstechniken helfen zwar die Distanz zu überbrücken, die Abwesenheit des Partners und seine helfenden Umarmungen sind aber dennoch schwer zu kompensieren. Auch um die sexuellen Gelüste zu stillen, gibt es Wege und Mittel. Die Alternativen können jedoch mit dem tatsächlichen physischen Kontakt nicht mithalten. Eine weitere Gefahr von Wochenendbeziehungen liegt darin, dass die Spontanität verloren geht. Da die gemeinsame Zeit begrenzt ist neigen die Akteure dazu sie komplett durchzuplanen. Darunter kann aber der Unterhaltungswert und die Romantik leiden. Unterschiedliche Erwartungen an das Wochenende können dann leicht zu Konflikten führen. Insbesondere wenn die Bemühungen zum Gelingen und Erhalt der Beziehung unterschiedlich verteilt sind steigt die Gefahr einer Trennung. Damit es nicht so weit kommt widmen wir unseren nächsten Blogeintrag auch wieder dem Thema Wochenendbeziehung mit einem Sugardaddy und verraten die wichtigsten Tipps und Ratschläge für deren Gelingen.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on